Startseite

autisten

für

autisten

Helfen auch Sie, damit sich Potenziale entfalten dürfen.

Die erste innovative Fortbildung und arbeitsfördernde Maßnahme, speziell für Autisten.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie das Inklusionsprojekt des gemeinnützigen Vereins „PEM Center Hamburg e.V.“

Hallo liebe Interessent*innen, Angehörige und Unterstützer,

herzlich Willkommen auf den Seiten des Projekts Autisten für Autisten.
Ich freue mich sehr, dass ihr hier seid.

Mein Name ist Aaron Wahl, ich bin Asperger Autist und Initiator, Leiter und euer Ansprechpartner für das afa Projekt.

Unser gemeinnütziges Peer-to-Peer Projekt bietet in dieser Form deutschlandweit erstmals umfangreiche Unterstützungsangebote die vor allem Menschen aus dem Autismus Spektrum einen persönlichen Zugang zum Ersten Arbeits- und Ausbildungsmarkt ermöglichen und erleichtern.

Das umfasst Fortbildungen für Menschen aus dem Autismus Spektrum, Trainings für Fachkräfte, Schulungen für Arbeitgeber, Vernetzung von Experten, Institutionen, Entscheidern aus Politik und Wirtschaft, und die Unterstützung von Angehörigen, sowie Online und direkte Vor-Ort Angebote.

Allen Interessent*innen bieten wir kostenlose Probetrainings bei uns in Hamburg an.

Neben der Unterstützung von Erwachsenen erarbeiten wir auch neue Perspektiven für die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der schulischen Begleitung auf dem Weg auf den Ersten Arbeits- und Ausbildungsmarkt.

Schaut euch in Ruhe um und wenn Fragen auftauchen, kontaktiert mich jederzeit gerne.

Euer Aaron Wahl

Eine Anmerkung aus meinem Leben:
Als ich 16 Jahre jung war, wollte ich immer mit Menschen arbeiten, wie mein Großvater, welcher Pastor in Hamburg war.
Damals war es utopisch, jemals daran zu denken, Etwas derartiges zu machen.
Zu der Zeit hatte ich große soziale Ängste und wenige Jahre später eine sehr starke soziale Phobie.
Ich habe zeitweise nichtmal zum Einkaufen das Haus verlassen können, sondern bin nur zu Hause gewesen, ohne Recht zu wissen, was denn eigentlich genau mit mir los ist.

Von einem Arzt wurde mir als ich 18 Jahre alt war gesagt, dass mein Zustand sich nicht bessern würde.
Das ich nur gemeinsam mit einem Therapeuten sehen kann, wie ich damit lebe, statt zu versuchen eine Verbesserung zu erzielen.

Dann galt ich irgendwann als komplett arbeitsunfähig, berentet, ohne Ausbildung und nur mit einem Realschulabschluss.

Als ich wieder soweit gesund war, dass ich unter Menschen gehen konnte und arbeiten wollte, war ich 24 und es waren 7 Jahre vergangen, seit ich das letzte Mal in regelmäßiger Beschäftigung war. (Meinen Weg dorthin habe ich hier beschrieben).

Mir wurde mehrfach gesagt, dass ich nicht arbeiten könne, das ich nicht belastbar bin, das ich in der Rente bleiben soll, weil es der sichere Weg ist. Ich habe mich immer gefragt, wohin dieser sichere Weg mich und mein Selbstbild, meine Wünsche, Träume und Hoffnungen denn führen soll.

Ab einem bestimmten Punkt habe ich nur noch auf das gehört, was ich wollte. Selbst als kaum jemand an mich und meinen Erfolg geglaubt hat, habe ich immer weiter gemacht und mein Ziel (ein unabhängigeres Leben) nie aus den Augen verloren.
Ich bin auf diesem Weg mehr als einmal hingefallen und habe viele Umwege suchen und erarbeiten müssen, aber ich habe nie aufgegeben, immer noch einen Weg zu suchen und zu finden.

Und
nun sitze ich hier und schreibe diese Zeilen, sehe auf die letzten 1,5 Monate zurück und auf all das aus meiner Vergangenheit und habe einen handfesten Beweis, welchen ich den Menschen erzählen oder zeigen kann, die meinen das Autisten nicht arbeiten sollen oder nicht belastbar wären....

Ich kann es kaum erwarten zu erleben, in welcher Ausprägung ihr hier ähnlich positive Erfahrungen machen werdet wie ich.
Gemeinsam werden wir einiges bewegen, davon bin ich absolut überzeugt. Und wie sonst auch in meinem Leben wird mich in meiner Entschlossenheit nichts daran hindern, diesen Weg weiter zu gehen.
Ich freue mich über jeden, der mich begleiten wird!

Hier erfahrt ihr, wie die afa Peer-to-Peer Idee am 16.05.2017 entstand und sich das Projekt ab diesem Zeitpunkt entwickelt hat:

Mit aktuellen Informationen, Vlogs, Gedanken und Erfahrungen aus unserer Projektarbeit versorgen wir euch regelmäßig über unsere Facebook-Seiten, diese könnt ihr hier erreichen, liken, abonnieren und teilen:

Unser Projekt ist offiziell am 03.07.2017 gestartet.
Unsere ersten Maßnahmen wurden für die Bundesagentur für Arbeit als förderberechtigt zertifiziert.
Hier seht ihr meinen Videobeitrag dazu:

 Für mich ist die PEM, erlebbare und fühlbare Emotions-Logik und das Bindeglied zwischen meinem Körper, meiner Handlung und meinen Emotionen.

Aaron Wahl
Projektleiter und Asperger-Autist

In der ersten Stunde meines Probetrainings mit der Perdekampsche Emotions Methode konnte ich alle Übungen bereits sofort verstehen und absolut logisch nachvollziehen.

Ich konnte meinem sonst ständig mit Gedanken überquellenden Kopf eine Ruhepause gönnen und mich einfach auf die Klarheit der Anleitung und Durchführung der Übungen konzentrieren.

Schon nach 3 Einzelstunden ergaben sich für mich spürbare richtungweisende Veränderungen, die ich auf den folgenden Seiten gerne noch näher beschreiben werde.

Da die PEM sehr authentisch und direkt ist, kann ich mit ihr sehr einfach lernen nicht immer alles zurückhalten zu müssen.

Gefühle werden für mich ganz neu über die körperliche Ebene und den körperlichen Ausdruck erlebbar.
Durch die PEM kann ich Gefühle endlich fühlen, anstatt sie bloß zu "denken".

Viel Spaß auf unseren Webseiten!

Bei Fragen schreibt mir gerne eine E-Mail an: a.wahl@pem-center.de

Wir freuen uns auf eure Nachrichten und euren Besuch!

Mit den besten Grüßen!
Aaron Wahl und das Team vom PEM-Center Hamburg


PS: Unsere allgemeinen Probetrainings finden jeden ersten Sonntag im Monat von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr statt.

Die Termine dieses Jahr sind:
Sonntag, der 03.09.2017
Sonntag, der 01.10.2017
Sonntag, der 05.11.2017
Sonntag, der 03.12.2017


Vereinbare jetzt dein kostenloses persönliches Probetraining

Einfach Termin vereinbaren: